• Henry Neumann

Storytelling mit Low Poly – Wie Sie mit weniger mehr erzählen

Aktualisiert: März 11

Mithilfe von 3D Technologien können wir heutzutage mehr darstellen, als es die Fotografie oder der Film jemals konnte. Die vielen Möglichkeiten haben aber auch ihre Tücken, da sie der Projektumsetzung auch im Weg stehen können. Das klingt zunächst vielleicht verwirrend, hat aber einen psychologischen Hintergrund: Kreativität kann sich immer dann besonders gut entfalten, wenn sie gewissen Beschränkungen unterliegt.



Eine Möglichkeit der Beschränkung in 3D Projekten ist die Low-Poly-Stilistik


Unter dem Begriff „Low Poly“ versteht man einfache und mit wenigen Polygonen (Seitenflächen) aufgebaute 3D Objekte mit simplen Texturen wie zum Beispiel Farben. Diese lassen sich verhältnismäßig schnell erstellen, sodass auch komplexere Szenen mit überschaubarem Aufwand individuell aufgebaut werden können. Der Begriff wird auch für einen anderen 3D Workflow verwendet, bei dem es um die Erstellung von Game-Assets geht. Dieser sei an dieser Stelle aber ausgeklammert, da es mir hier nur um die Stilistik geht.



Vorteile der Low-Poly-Stilistik:

  • Schneller Workflow mit viel Potenzial für kreative Umsetzungen

  • Wirkt schnell illustrativ und kann gut an das Corporate Design von Unternehmen und Organisationen angepasst werden

  • Lenkt die Aufmerksamkeit des Betrachters auf die Geschichte und weniger auf die Form

  • Kosten und Nutzen für ein Low-Poly 3D Projekt sind ausgewogen



Ein Beispiel für eine kreative Low-Poly-Umsetzung


3D Projekt in Low-Poly-Stilistik, X-Mas 2019, ZUMMARS

In diesem Motiv spielt die Low-Poly-Stilistik perfekt mit dem Wimmelbild-Charakter zusammen. Wie Sie vielleicht selbst feststellen, gerät man als Betrachter schnell in Versuchung, auf Entdeckungsreise zu gehen. Das passiert mir sogar selbst als Urheber dieses 3D Artworks immer wieder. Hier sehen wir, wie auf spielerische Weise verschiedene Themenbereiche in einem interessanten Artwork kombiniert werden. So lässt sich mit nur einem Rendering eine ganze Geschichte erzählen.



Detailgalerie



Fazit:


Die Auswahl der Stilistik ist eine interessante Stellschraube in 3D Projekten. Fotorealismus alleine ist heutzutage nicht mehr das Maß der Dinge, da die technische Entwicklung dahingehend so gut wie ausgereizt ist. Möglich ist sozusagen alles. Kreative 3D Lösungen und Ansätze mit eigenem Charakter können weitaus nützlicher für Sie sein, da heutige Konsumenten Individualität immer mehr zu schätzen wissen.


#LowPoly #3D #Artwork #Illustration #CGI #XMas #Storytelling

Studio für industriefreundliche 3D Visualisierung

ZUMMARS ist Mitglied im Branchenverband
Allianz deutscher Designer

Bleiben Sie mit dem RSS-Feed von ZUMMARS immer gut informiert!

  • Instagram - Icon
© 2020 ZUMMARS